Grundgehorsam - oder auch Begleithundetraining

Der Grundgehorsam-Kurs baut, idealerweise, auf die Welpenstunden und den Junghunde-Kurs auf. Unsere Vorlage und unser Ziel für die Begleithunde-Kurse ist die Prüfungsordnung bzw. die Begleithundeprüfung. Mit abwechslungsreichen Übungen gehen wir an das Training von Mensch und Hund.

Das Schöne an den Grundgehorsams- / Begleithundekursen ist, dass alle Teilnehmerinnen und Teilnehmer ein gemeinsames Ziel haben: das Bestehen der Begleithundeprüfung. Manche starten hierzu im ersten Durchlauf und schaffen es nach einem Kurs – andere graben schon zum zigsten mal die Startlöcher und nehmen am dritten oder vierten Kurs teil. „Die Anforderungen an die Teams sind schon hoch: Ablegen unter Ablenkung, Fuß mit und ohne Leine, apportieren, Menschenmenge usw. – aber irgendwann schaffen es (fast) alle“, meinte Artur Graßmück (ehemaliger Trainer und Gründungsmitglied er BZG 3) auf die Frage, wie lange es dauert, bis ein Hund zur Prüfung gemeldet werden kann. „Der eine früher, der andere später".

Neben der Leinenführigkeit ist es meistens das Ablegen und die Distanz mit zugekehrtem Rücken des Hundeführers, dass die meiste Übung bedarf. Für viele Hunde ist aber auch das Apportieren nicht unproblematisch: Zwar sind doch unsere Retriever die geborenen Apportierhunde – nur manche wissen es nicht!

Wenn im Welpen- und Junghundealter ein Hinarbeiten auf das spielerische Dummyholen (= Beute machen) und die allgemeine Triebigkeit des Hundes gar nicht statt gefunden hat und die Unterordnung und die Ausbildung zum perfekten Begleithund im Vordergrund stand, dann kann es richtig viel Arbeit bedeuten, den Hund zum Apportieren anzuleiten.

 

Grundgehorsam

Samstags von 8:00 – 9:00 Uhr
(Martina Leidenberger)

NÄCHSTER KURSSTART: 03.03.2018 – 8:00 Uhr! Bitte am ersten Kurstag um 7:45 Uhr da sein!

Anmeldung unter: Online-Meldeformular

Zur Info für alle, die unsere Kurse schon öfter besucht haben: Ab 2018 wird es nur noch einen Grundgehorsam-Kurs geben. Dieser wird sich, je nach Leistungsstand der Teilnehmer mit den folgenden Themen befassen:

  1. Festigung der Grundkommandos
  2. Leinenführigkeit 
  3. Abrufen unter Ablenkung
  4. Bindung
  5. Alltagssituationen (Stadtspaziergang, Begegnung mit anderen Menschen (Einzelne & Gruppen), Joggern, Radfahrern, Rollerblades, Kinderwagen, Pferde, usw.
  6. alle Kommandos unter Ablenkung
  7. Hundebegegnungen

Voraussetzung/Eintrittsalter

– nach Abschluss des Junghundekurses, ab 11 Monaten, nach oben unbegrenzt
– Beherrschung folgender Grundkommandos:
- Hier (ziemlich sicher)
– Sitz 
– Platz
– Nein
– Aus

Dies ist keine Spielstunde! Das Training findet auf dem eingezäunten Vereinsgelände und auch teilweise im Aussenbereich statt.

Bitte immer mitbringen
– ausreichend Leckerlis (Futterbeutel)
– Halsband / Moxonleine mit Zugbegrenzung
– kurze Leine (100 - 130 cm) & Schleppleine (max. 10 m)
- gut passendes Geschirr für Schleppleine
– Gute Laune

Bitte auf wetterfeste Kleidung und festes Schuhwerk achten!

Läufige Hündinnen dürfen nicht auf den Hundeplatz. Wenn die Läufigkeit in den Kurs fällt – bitte sprecht mit den TrainerInnen.