Junghundekurse

Der Übergang vom Welpen-Einzelunterricht und Welpengruppe in die Junghundegruppe ist kontinuierlich und fließend.

Nach der kurzen Eingewöhnungszeit in die neue Familie, dem Beginn mit dem Einzelunterricht mit ca. 9-10 Wochen und der daran anschließenden Welpengruppe kommt, je nach Stand Ihres Welpen, dann der Schritt in die Junghundegruppe A (Anfänger), meist mit ca. 6 - 7 Monaten.

Schwerpunkt wird in den Junghundekursen die Leinenführigkeit sein, aber auch die Kommandos per Körpersprache und Pfeife zu geben wird erlernt, erste, kleine, Aufgaben des Apportierens werden immer wieder in den Kursen auftauchen. Ebenso wird die Schussfestigkeit überprüft. Hier können die Ausbilder gezielt auf die Stärken und Schwächen der Teams eingehen.

In der Gruppe lernen die Welpen / Junghunde neben anderen Hunden zu arbeiten und so auch (fast nebenbei) Steadyness.

Ziel des Junghundeunterrichts (und dem anschließenden Begleithundekursen) ist die Begleithundeprüfung. Auf diese wird gezielt hingearbeitet. Dabei ist es völlig egal, ob dann auch eine Begleithundeprüfung abgelegt wird oder nicht, da die Ausbildung des Welpen / Junghundes hier völlig auch dem Anspruch eines "normal" erzogenen Begleithundes entspricht.

Ganz wichtig ist:
Sie müssen mit Ihrem Welpen / Junghund die Übungen, die Ihnen Ihre Ausbilderin gezeigt hat, zuhause immer wieder, ohen Zwang und unnötigen Druck, wiederholen !
Nur so kann Ihr Welpe / Junghund lernen. Nicht zu oft, sonst stumpft er ab und es wird langweilig, aber immer mal wieder 5 - 10 Minuten.
Und wenn es mal nicht klappt oder Sie nicht weiter wissen: sprechen Sie Ihre Ausbilderin an ! Sie kann Ihnen weiter helfen !

Der Unterricht der Gruppen findet vorrangig auf unserem Hundeplatz in Hasselroth - Neuenhaßlau, aber auch, wenn möglich und je nach Stand der Gruppe, in anderem Gelände, z.B. am Wasser, am Wald, auf freien Wiesen, statt.

Durch die kleinen Gruppen können die Ausbilder auf jedes einzelne Team besser eingehen und die Wartezeiten bei den Übungen werden gemindert. Nach den Welpenstunden und dem Junghundekurs wird, nach Absprache mit dem Ausbilder, in den Begleithundekurs gewechselt.

Hier noch ein paar Hinweise zum Training:
Bitte füttern Sienicht direkt vor dem Training, sondern 1 - 1,5 Std. vorher. Es kann zu einer gefährlichen Magendrehung kommen und der Hund lässt sich schwerer motivieren.
Als besondere „Leckerli“ haben sich Käse- oder Wurstwürfelchen hervorgehoben. Die Würfelchen lassen sich schnell hinunterschlucken und der Welpe/Junghund ist nicht durch langes Kauen vom Unterricht abgelenkt.

Gehen Sie mit Ihrem Hund vor der Übungsstunde nur kurz zum Lösen. Lassen Sie ihn dabei nicht spielen, sonst ist er schon überfordert und müde, bevor er zum Unterricht kommt.