Mantrailing

Mantrailing kommt aus dem Englischen (man = Mensch, trail = Weg, Spur) und meint das Verfolgen der Geruchsspur eines Menschen.

Unsere Hunde sind bekanntermaßen Nasentiere und leben in einer Geruchswelt, die wir schwerlich nachvollziehen können. Sie lieben es, Spuren aufzunehmen und zu verfolgen, das liegt ganz einfach in ihrer Natur. Anstatt nun aber Reh- oder Hasenspuren aufzunehmen und womöglich auf unbestimmte Zeit im Wald zu verschwinden, folgt ein Mantrailer der Spur eines ganz bestimmten Menschen.

Anhand eines geruchlichen Abbilds des zu Suchenden, dem sogenannten Geruchsartikel (z.B. ein getragenes Kleidungsstück) bekommt der Hund von seinem Hundeführer gezeigt, wen er suchen soll und dann kehrt sich das Ganze um: der Hund übernimmt die Führung und sein Mensch folgt ihm an der Leine. Die meisten Hunde lieben es, diese Aufgabe, die ihren natürlichen Anlagen so absolut entgegenkommt, zu meistern und lassen dabei schon mal eine Hasen- oder Katzenspur links liegen, denn sie haben grade einen wichtigen Job zu erledigen.

Mantrailing kann dazu beitragen

Ich betreibe diesen Sport zu meiner und meiner Hunde Freude seit 2013 in verschiedenen privaten Gruppen sowie unter Anleitung kommerzieller Trainer und lade euch ein, diese faszinierende Art der Zusammenarbeit mit unseren Hunden kennenzulernen. In meiner Einführung werde ich erläutern, was – außer Geduld und Freude am Tun – dazu von Nöten ist, wie es funktioniert, welche Ausrüstung man braucht und wie das Ganze praktisch vonstatten geht.

Felicitas Lotter mit Garry und Faja

Garry

Garry beim Trailen